Nachrichtenarchiv

Musterfläche an der Stadtmauer von Alken

 

Der Zerfall der Stadtmauer von Alken wurde zumindest am unteren Teil des Hexenturmes gestoppt.

Doch stehen noch weitere notwendige Sicherungsarbeiten an. Um die Mauer nun dauerhaft gegen die Witterung zu schützen, muss die Mauer wieder verputzt werden.  Vor 800 Jahren wurde hierfür Kalkmörtel benutzt, wie wir dieses aus dem vorhandenen Altbestand analysiert haben. Um die vollständige Mauerfläche zu verputzen, bedarf es der Abstimmung mit der Denkmalbehörde. Dafür wurde eine Musterfläche zur Begutachtung erstellt.

 

Zusätzlich sind uns bei den letztjährigen Sicherungsarbeiten Hinweise und Beweise für ein Weinbergportal aufgefallen.  Es wurde ein Drehpunkt für eine Tür freigegraben und auch Balkeneinschübe im Altbestand deuten stark auf ein Tor in der Stadtmauer.

 

 


Musterfläche mit verputzten Fugen und Deckputz Anrühren des Mörtels mit traditionellen Kalk

Das nächste Treffen am Hexenturm findet am Samstag den, 23.07.2011 um 09:00 Uhr statt.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok