Nachrichtenarchiv

Moosemannfest in Alken

Das traditionelle Moosemannfest in Alken wurde dieses Jahr am 11. März gefeiert.

Vor 764 Jahren wurde die Burg Thurant durch die Erzbischöfe von Köln und Trier belagert und letztlich erobert. Zur Erinnerung an den Versuch des Junkers Emmerich aus der belagerten Burg auszubrechen und Hilfe zu holen, wird in Alken am dritten Fastensonntag das Moosemannfest gefeiert (zur Geschichte: www.alken.de/html/moosemann.php und www.historisches-alken.de/alken/44-geschichte-alken/140-geschichte-moosemannfest-alken).

Nach dem traditionellem Umzug des Moosemannes durch Alken, öffnete die IHA wieder die Fallerport für die Festbesucher. Von 13 bis 17 Uhr stand die Fallerport wieder zur kostenlosen Besichtigung offen. Als besonderes Event während der Öffnung der Fallerport, konnten Kinder hautnah dabei sein, wie eine originalgetreue Rüstung des 13. Jahrhunderts angelegt wurde.

Moosemann-Festumzug in der Alkener Oberstraße

Moosemann Festumzug im alten Ortskern von Alken

IHA-Vorsitzender Holger Simonis in Ritterrüstung

Orginalgetreuer Nachbau einer Rüstung aus dem 13. Jahrhundert. Das Gewicht der Rüstung beträgt ca. 30 Kg!

Modell der Stadtmauer von Alken

Während der gesamten Öffnungszeit war natürlich auch das Modell der Stadtmauer aus dem Jahre 1350 zu besichtigen.


Fotos / Copyright: Rolf Rittel / IHA

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok